30.12.2014   |   19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Glaube, Liebe, Selbstanzeige - Leipziger Kabarett Pfeffermühle

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Das hoffen wir jedenfalls.Glaube Liebe Selbstanzeige

Wenn sie aber doch schon von uns gegangen ist, dannbleibt nur der Ausweg, selbst aktiv zu
werden, um Glaube und Liebe wiederzubeleben. Jeder Steuersünder, der nach dem Motto lebt:
„Spare in der Schweiz, so hast du in der Not“, und der dank einer Selbstanzeige mit einem
halbherzigen „Du, du!“ davonkommt, darf doch glauben, dass der Staat ihn liebt. Und der Staat
glaubt an Gegenliebe und hofft auf weitere Selbstanzeigen. Sie ersparen ihm viel Arbeit und das
hässliche Image der Knöllchen-verteilenden Politesse. Und jeder Schreibtischtäter, der von seinem
Computer aus ferngelenkte Drohnen abfeuert, darf glauben, ein Werk der Liebe zu vollbringen,
denn sein Werkzeug wurde, wenn schon nicht vom lieben Gott persönlich, so doch von den selbst
ernannten Göttern im Amt abgesegnet.
Die Pfeffermühle hat weder an Liebe noch an Glaube gespart, weitere Beispiele des
Do-it-Yourself-Report aufzuspüren und sie dem Publikum anzuzeigen. Sollten diese Beispiele
Schule machen, dann bleibt wenigstens die Hoffnung auf eine Selbstanzeige von Glaube und
Liebe.

mit: Miriam Hornik oder Franziska Schneider, Matthias Avemarg, Frank Sieckel a.G.
am Piano: Hartmut Schwarze oder Dietmar Biebl
am Schlagzeug: Steffen Reichelt oder Peter Jakubik
Regie: Matthias Nagatis

Eintritt:
Erwachsene: 20,00 € zzgl. 1,50 € VVK (Abendkasse = 25,00 €)
Kinder ab 10 Jahren, Studenten: 10,00 €
Kinder unter 10 Jahren: kostenfrei in Begleitung eines Erwachsenen

Veranstaltungsort: Saal „Windflüchter“ im StrandResort
Einlass: ab 19 Uhr
Programm: 20 – 22 Uhr

Die Karten erhalten Sie an unserer Rezeption (Tel.: 0381 77891 0) 


Zurück